Kursinhalte
view

Was ist in den Kursen drin?

  • Grundlagen Fotografie (einstellbare Kameras mit P,A, S, M, Systemkameras und Spiegelreflexkameras)

    Themenbereiche sind die “Basics” der Fotografie, nämlich Blende, Belichtungszeit, Brennweiten, Lichtempfindlichkeit (ISO-Werte), Schärfentiefe, Grundeinstellungen der Kamera, Objektivwahl, Arten der Belichtungsmessung und der Fokussierung. Nicht vergessen wird der Weißabgleich. Zusätzlich noch nützliches und überflüssiges Zubehör, je nach Kameraverwendung. Die Besonderheiten bei der Digitalfotografie durch die verschiedenen Sensoren bzw. ihre Größe gehört ebenfalls dazu.

    Im Praxisteil werden die Kenntnisse angewendet und diskutiert.

    Das “Zauberwort” auf der Kamera heißt P = Programmautomatik, A (Av) = Zeitautomatik, S (Tv) = Blendenautomatik und M = manuelle Einstellung. Besitzt die Kamera ein Einstellrad mit diesen Kürzeln, dann taugt sie zum kreativen Umgang.

    Sie sollten neben der Kamera die Bedienungsanleitung am besten im Kurs dabei haben. Haben Sie noch keine, bitte rechtzeitig vor dem Kurs melden. Ich habe Kameras zum kostenlosen Ausleihen während des Kurses zur Verfügung.

     
  • Workshop Fotografie (Aufbaukurs)

    Der Workshop baut auf dem Grundlagenkurs (zumindest auf den Kenntnissen) auf. Das Wissen um die Grundfunktionen der Fotografie und die grundlegende Beherrschung der Kamera sind Voraussetzung.

    Schwerpunkt ist im Kurs die aktive Bildgestaltung durch Sehen Lernen.

    Um Regeln brechen oder überwinden zu können, sollte man diese zumindest kennen. Die Grundlagen der Bildgestaltung mit Umsetzung der drei Dimensionen des Raumes in die Zweidimensionalität des Bildes gehören dazu. Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund, Gestaltung mit Linien und Richtungen, Kennenlernen des “Goldenen Schnitts” bzw. der Drittelregel, Beleuchtung und Kontrastumfang, Verwendung der verschiedenen Brennweitenbereiche zur Bildgestaltung, Konzentration auf das Motiv, Gestaltung mit Schärfe und Unschärfe - das alles und auf Wunsch noch mehr gehört zu den zu behandelnden Fragestellungen.

    Sie sollten neben der Kamera die Bedienungsanleitung am besten im Kurs dabei haben bzw. mit allen Bedienelementen vertraut sein.